Momentan ist der Hype um mobiles Internet ja riesengroß. Jedes Handy, Smartphone oder Tablet muss eigentlich jederzeit online sein, bzw. bietet die Möglichkeit jederzeit online zu gehen und neue Inhalte herunter zu laden. Das ist sicherlich praktisch, jedoch steht man auch immer vor der Frage, welcher Datentarif da nun der Richtige ist, da es einfach unzählige Tarifarten und zubuchbare Optionen gibt, die die Tarifwahl zu einer echten Herausforderung machen.

Da ja nun LTE eingeführt wurde, ein verbessertes Funknetz, welches UMTS wohl in den kommenden Jahren ablösen wird und eine stabilere Verbindung und höhere Datenraten bietet, ist die Auswahl noch größer. Dadurch entsteht natürlich ein noch größeres Fragezeichen bei den Kunden, die sich natürlich nicht jeden Tag ausgiebig damit beschäftigen.

Wichtig ist es hierbei, dass man sich wie immer ausgiebig über die Möglichkeiten informiert. Am besten beim lokalen Internetprovider oder eben im Internet, wo man viele Seiten findet, wo Anbieter verglichen werden. So kann man sicher sein, auch wirklich den besten Tarif für sein Geld zu bekommen. Internetanschluss günstig - hier klicken!

Dadurch kann es passieren, dass man in wenigen Jahren wirklich viele verschiedene Verträge abschließt und wieder kündigt, was natürlich in der Schufa nicht gerade gut aussieht und vor allem für einen neuen Vertrag nicht gerade förderlich ist. Früher bekam man mit einer negativen Schufa so gut wie gar keine Verträge mehr. Heutzutage gibt es zahlreiche Anbieter, wo man einen Internetanschluss trotz Schufa bekommt.

In Zeiten, wo die Lebenshaltungskosten enorm ansteigen, versucht man selbstverständlich an jeder Ecke zu sparen. Sei es beim Lebensmitteleinkauf oder bei Fahrten mit dem Auto. Ein sehr großer Kostenfaktor, den jedoch so gut wie jeder viel zu sehr vernachlässigt befindet sich im eigenen Heim. Strom wird immer teurer und die wenigsten Menschen machen sich Gedanken darüber, wie viel Strom sie eigentlich verbrauchen und was noch schlimmer ist, wie viel Strom sie sinnlos verschwenden.

Oft sind es Geräte, die im Standby erheblich viel Strom verbrauchen oder aber auch ältere Geräte, die sehr verschwenderisch sind. Überall kann man eigentlich sparen, wenn man ein paar Vorkehrungen trifft. Sind alle diese Möglichkeiten erschöpft, bleibt eigentlich nur noch die Suche nach dem günstigsten Stromanbieter. Mittlerweile gibt es da ja eine ganze Reihe von Vergleichsseiten, mit denen man sich den günstigsten Anbieter raus suchen und sich daraufhin beim günstigsten Stromanbieter anmelden kann.

Wer unterwegs prüfen will, ob es in Sachen Strom günstiger geht, kann sich auch über diverse Apps informieren. Ich habe mal ein paar aufgelistet, die mir persönlich ganz gut gefallen haben.

Strom


Der Name verrät eigentlich schon alles. Hier kann man nach verschiedenen Kriterien sortieren lassen und so den günstigsten Anbieter finden.

Stromkostenrechner


Diese App ist eigentlich mehr dafür da, seinen Stromverbrauch im Überblick zu behalten. Dennoch fand ich sie so interessant, dass ich sie hier erwähnen wollte.

Es gibt auch viele Anbieter, die eigene Apps anbieten. Am besten einfach mal Googeln. So habe ich für mich herausgefunden, dass der Enbw Strompreis und Tarife sehr interessant für meine Bedürfnisse ist.

Das zeigt wieder einmal, dass man mit kleinen Handgriffen bares Geld sparen kann. Man muss eben nur etwas überlegen und ein paar Hilfmittel zu nutzen wissen.
Da ich mich von berufswegen und auch privat interessehalber natürlich viel mit Handys und Smartphones beschäftige, weiß ich, was momentan so gefragt ist auf dem Markt. Genauso weiß ich allerdings auch, dass es mittlerweile so enorm viele Geräte mit den unterschiedlichsten Features gibt, dass man wirklich den Überblick verlieren kann.

Wir versuchen daher natürlich, mit Vergleichen und ausführlichen Tests, gute Geräte zu empfehlen und einen Überblick zu verschaffen, worauf man beim Handykauf und bei der Tarifwahl achten sollte. Problem ist natürlich, dass jeder Mensch ganz unterschiedliche Vorstellungen von seinem zukünftigen Handy hat. Dem einen sind Features wie ein vernünfiger MP3-Player wichtig, der andere will mit seinem Handy auch schöne Fotos machen und veröffentlichen. Einige nutzen ihr Smartphone ja auch beruflich und haben wieder ganz andere Anforderungen. Dann kommt es auch darauf an, welche Plattform man nutzen will, für die es die entsprechenden Programme und Apps gibt, die man gern aufs Telefon laden will. Manch einer sucht vielleicht gleich ein Handy Bundle mit Laptop, die es ja mittlerweile auch zu erschwinglichen Preisen gibt. Diese Fragen tauchen immer wieder auf, wenn man sich ein neues Handy anschaffen will.

Dass es da schwer wird, das Richtige zu finden, ist doch vollkommen klar. Deshalb empfehle ich nach Seiten Ausschau zu halten, die einen Angebots-Konfigurator anbieten. Denn hier muss man dann eigentlich nur noch seine Vorlieben und Anforderungen eintragen und bekommt dann eine Auswahl passender Geräte mit den entsprechend passenden Tarifen angezeigt und muss sich nur noch für den besten entscheiden.
Ich glaube jeder von uns hat sich irgendwann schon mal gewünscht, seine Träume steuern zu können. Manchmal, zumindest ist es bei mir hin und wieder so, ist einem im Traum ganz bewusst, dass man träumt. Meistens aber, wacht man kurz darauf auf, was es natürlich nicht möglich macht, seinen Traum direkt zu steuern, da man ja so wieder das Bewusstsein erlangt. Alles ganz kompliziert.

Jeder weiß vermutlich auch, dass Träume die Stimmung eines ganzen Tages bestimmen können, denn hat man einen beunruhigenden Traum gehabt, hat man den ganzen Tag ein schlechtes Gefühl. Manchmal weiß man gar nicht, warum man morgens so schlecht drauf ist, bis einem der Traum wieder einfällt und man realisiert, dass man sich unnötig Sorgen macht. Hat man dagegen einen schönen Traum gehabt, steht man meistens gut erholt und voller Tatendrang auf. Wir sind uns also einig, dass Träume unser Leben sehr stark beeinflussen.

Nun scheint ein Traum Wirklichkeit zu werden. Denn mit der App Dream:ON soll es tatsächlich möglich sein, seine Träume bewusst zu steuern. Das Prinzip ist folgendes:
Nachdem man sich die App heruntergeladen hat, wählt man einen Hintergrundsound und Aufwachzeit. Das iPhone lässt man dabei auf seinem Bett, wobei das Accelerometer die Bewegung des Schlafenden misst und ganz genau bestimmen kann, wann er in die REM (Rapid Eye Movement) Phase eindringt. Das ist der Zeitpunkt, wo man richtig zu träumen anfängt.

Nun spielt das iPhone den zuvor gewählten Sound, der dann den Traum beeinflussen und dazu führen soll, dass einem im Traum bewusst wird, dass man träumt.

Bislang sind die Meinungen sehr geteilt. Vermutlich muss man es einfach selbst ausprobieren. Folgendes Video ist in dem Zusammenhang ganz interessant.


Da ich beruflich sehr viel unterwegs bin, beispielsweise auf Messen oder Seminaren, stehe ich immer wieder vor dem selben Problem, dass ich einen Mietwagen benötige. Da ich sehr spontan bin brauche ich dafür dann natürlich einen flexiblen Mietwagenanbieter, was die Wahl sehr schwierig gestaltet, denn meist brauche ich recht kurzfristig einen Wagen, wo sich dann auch noch der Abholort vom späteren Abgabeort unterscheidet. Das wird dann ein sehr abenteuerliches Unterfangen einen Mietwagen zu vernünftigen Konditionen zu erhalten.

Mittlerweile gibt es natürlich zahlreiche Anbieter für Mietwagen, sodass man eigentlich immer kurzfristig etwas findet. Allerdings kann sich die Suche als sehr zeitaufwendig gestalten, was natürlich sehr ärgerlich ist, da man seine kostbare Zeit nicht mit der Mietwagensuche verschwenden will.

Deshalb bietet es sich eigentlich an, nach Vergleichsportalen und Suchmaschinen für Mietwagen zu suchen, um kostbare Zeit zu sparen. Dort gibt man dann an, wo man einen Mietwagen sucht und wo man ihn wieder abgeben will. Dann noch den Zeitraum angeben und schon erhält man zahlreich Anbieter und deren Konditionen, so dass man sich nur noch den Anbieter raussuchen muss, der die eigenen Bedürfnisse befriedigt.

MietwagenCheck ist so ein Vergleichsportal für Mietwagen, dass eine echte Innovation in der Mietwagen-Suche bietet. Denn hat man hier den Ort gewählt, wo man einen Mietwagen sucht, bekommt man eine Karte mit allen Anmiet- und Rückgabestationen angezeigt und kann so prüfen, wo sich eine in der Nähe befindet. Das ist echt praktisch und MietwagenCheck ist bislang der einzige Vergleich, der etwas in dieser Richtung anbietet.

Gibt man beispielsweise Mietwagen Köln ein, kommt man auf folgende Ansicht:



Wie man sieht, kann man nun Stationen suchen, die sich in der Nähe befinden. Hat man sich dann entschieden, sieht man auch gleich, welche Fahrzeuge zur Verfügung stehen. So kann man sich gleich für sein Wunschauto entscheiden. MietwagenCheck ist wirklich eine große Hilfe wann immer ich auf der Suche nach einem Mietwagen bin und erspart mir viel Zeit
In der aktuellen Zeit, entwickelt sich ja alles rasend schnell. Wenn man sich da nicht mit bewegt, dann verpasst man wirklich den Anschluss. Wenn ich überlege, was Handys mittlerweile alles können, dann ist das schon sehr beeindruckend. Ich kann mir persönlich ehrlich gesagt gar kein Leben mehr ohne Smartphone vorstellen, da ich es für meine tägliche Arbeit nutze. Da werden Emails gecheckt, die neuesten News gelesen und an Freunde auf Twitter und Facebook weitergeteilt, oder eben ein paar Spiele während der Zugfahrt gezockt. Das alles sind Dinge, die man sich vor einigen Jahren noch überhaupt nicht vorstellen konnte.

Was aber machen Senioren, die ja erfahrungsgemäß nicht unbedingt ein Faible für die neueste Technik haben? Für sie gibt es ganz spezielle Handys, die ganz auf die Bedürfnisse von alten Menschen angepasst sind. Worauf man beim Kauf eines Handys für die Oma oder den Opa achten sollte, erfährt man auf dieser Webseite. Folgende Funktionen sind gerade für Seniorenhandys sehr wichtig:



Große Tasten


Da die Motorik bei älteren Menschen natürlich nicht mehr so fein funktioniert wie bei Jüngeren, ist vollkommen klar. Desweiteren ist die Sehkraft natürlich auch nicht mehr unbedingt die Beste. Daher verfügen Seniorenhandys über große Tasten, die einfach zu bedienen sind.



Großes Display


Wie eben schon erwähnt, lässt die Sehkraft im Alter doch stark nach. Daher haben Handys für Senioren Displays mit großer Schrift, die man sehr gut lesen kann.



ohne Schnickschnack


Ältere Menschen haben natürlich auch Probleme, viele gleichzeitige Informationen aufzufassen, weshalb es bei einem Handy für Ältere sehr wichtig ist, dass keine Überflüssigen Informationen angezeigt werden. Diese verwirren nur unnötig.



Notruf Knopf


Eins der wichtigsten Funktionen eines Seniorenhandys ist meiner Meinung nach ein Notruf Knopf, über den man im Falle eines Notfalls mit nur einem Knopfdruck den Hausarzt oder Angehörigen verständigen kann, denn oftmals bringen sich Senioren in Lagen, aus denen sie sich ohne Hilfe nicht befreien können.



Akkuleistung


Gerade auch aus dem eben genannten Grund, sollte der Akku im Standby sehr lange durchhalten, damit das Gerät auch wirklich funktioniert, wenn man es nötig braucht. Da Ältere ja eh wenig mit dem Telefon herumspielen, sollte es im Standby so wenig wie nötig Strom verbauchen.




Es gibt zahlreiche Hersteller, die sich auf altersgerechte Geräte spezialisiert haben. So beispielsweise auch die Emporia Telecom Produktions- und Vertriebs GesmbH & CoKG, die hauptsächlich Mobiltelefone und Mobilfunk-Zubehör für ältere Menschen produziert und damit Senioren ein Stück Lebensqualität schenken. Ich finde es klasse, dass in dieser Welt, wo der technische Fortschritt im Vordergrund steht, auch auf diejenigen geachtet wird, die diesen Fortschritt nicht schnellen Schrittes mitgehen können.

Die wichtigsten Punkte für ein Seniorenhandy:
  • - Große Tasten
  • - Großes Display
  • - kein Schnickschnack
  • - Notruf Taste!
  • - Akkuleistung

Auch wenn ich mit meinem iPhone relativ zufrieden bin, und mir meine letzte Begegnung mit Android eher schlecht in Erinnerung behalten habe, da mir die Performanz nicht hundertprozentig gefiel, schaue ich mir selbstverständlich trotzdem gerne immer mal wieder neue Android Geräte an, um die Entwicklung zu beobachten.

Denn Android an sich ist gar nicht so verkehrt, nur war das Gerät, welches ich damals testete, etwas schwach auf der Brust, so dass das gesamte System relativ träge war. Nun also habe ich das Samsung Galaxy Note unter die Lupe genommen um mir ein aktuelles Bild zu machen.

Was direkt zu Beginn auffällt ist natürlich die Größe des Geräts, da es im Vergleich zu anderen aktuellen Smartphones doch relativ groß ausfällt. Kein Wunder, denn es ist ja auch eine Art Hybrid aus Smartphone und Tablet. Die Frage ist, ob dieses Prinzip funktionieren kann? Denn sich ein so großes Gerät ans Ohr zu halten, kann sicherlich für Verwirrung bei anderen führen. Aber darum geht es ja erstmal nicht.

Im Galaxy Note arbeitet ein Dual-Core-Prozessor, der Android ganz schön Beine macht. Von der Performanz bin ich also schon mal angetan, was ja mein größter Kritikpunkt in der Vergangenheit war. Was ich sehr genial finde, ist das HD Super AMOLED-Display mit 1.280 x 800 Pixeln. Das sieht schon sehr genial aus. Ansonsten hat das Samsung Galaxy Note Smartphone auch einiges Interessantes zu bieten, wie zum Beispiel ein eingebautes UKW-Radio, HSPA+, UMTS, WLAN und sämtliche Organizerfunktionen, die man von einem aktuellen Smartphone erwarten kann.

Das Galaxy Note hat also schon ein paar interessante Features, die es zu einem nützlichen Begleiter machen. Ich kann es daher durchaus empfehlen. Android ist mittlerweile auch nicht soweit weg von iOS, auch wenn ich immer noch einige Schwächen ausmachen konnte. Ein Anschaffung lohnt sich also. Da man mit dem Note permanent online ist, sollte man zudem auch darauf achten, beim Samsung Galaxy Note Vertrag auf eine entsprechende Internet-Flatrate zu achten, um nicht in der Kostenfalle zu landen.
Als Sportfan bin ich zwangsläufig auch ein Fan von Sportwetten geworden. Nicht etwa, weil ich mir erhoffe, damit dass ganz große Geld zu machen, sondern eher aus Spaß. Denn bei Sportwetten macht es richtig Spaß, mit zu fiebern, wenn man auf eine Mannschaft gesetzt hat und es richtig knapp läuft. Das ist ein richtiger Nervenkitzel, der mir persönlich sogar wichtiger ist, als ein möglicher Gewinn. Vor allem aber ist es dann eine Bestätigung, wenn man auch auf das richtige Team gesetzt hat.

Im Zeitalter des Internets bieten sich hierfür natürlich Online Sportwetten an, wo man sich unkompliziert anmelden und loswetten kann. Es gibt mittlerweile wirklich zahlreiche Anbieter, weshalb es an dieser Stelle zu unübersichtlich wäre, alle aufzulisten. Wer Google benutzen kann, wird sicherlich schnell fündig werden.

Wer viel unterwegs ist, für den werden natürlich Wettanbieter interessant sein, die auch auf dem Handy bzw. Smartphone funktionieren. Wer im Besitz eines iPhones oder Android-Smartphones ist, der kann sich auch Sportwett-Apps aufs Telefon laden und so bequem von unterwegs seine Sportwetten setzen. Natürlich habe ich das als iPhone Besitzer auch so gemacht und war erstaunt, wie gut es funktioniert.

Wie schon erwähnt, gibt es wirklich unzählige Anbieter von Sportwetten im Internet. Und jeder dieser Anbieter hat seine eigenen Konditionen, so dass es schon schwierig werden kann, den besten für sich zu finden. Abhilfe schaffen hier Vergleichsportale, die die verschiedenen Anbieter genau unter die Lupe nehmen und damit eine transparente Anlaufstelle bieten, falls man unsicher ist, wo man denn nun seine Sportwetten platzieren will. Daher empfiehlt es sich also, zunächst solche Vergleiche zu besuchen um zu erfahren, welche Seite nach den eigenen Vorstellungen ist und die Dinge bietet, die man sich wünscht.
Schnelle Abwicklung
In wenigen Schritten zu Ihrem Traumhandy!
1. Telefon auswählen
Wählen Sie zunächst Ihr Wunschhandy aus.
2. mit oder ohne Vertrag
Möchten Sie Ihr Wunschtelefon mit oder ohne Vertrag kaufen? Drücken Sie den jeweiligen Auswahlknopf
3. Bestellen
Nach der Auswahl werden Sie auf die Partnerseite zum Bestellvorgang weitergeleitet, wo Sie alle weiteren Angaben zum Vertrag und zur Person eingeben müssen. Sobald wir den unterschriebenen Antrag erhalten haben und dieser genehmigt wurde, wird Ihnen ihr Handy zugeschickt.
Top Handys!
Anzeigen
Hammer Bundles!
Mobile Unterhaltung!
Hier findet Ihr auch Handys mit denen ihr unterwegs zahlreiche spannende Spiele, wie zum Beispiel Backgammon, Poker und andere lustige Spiele.