Es ist meist wie ein Katz und Maus Spiel. Sobald Apple ein neues iPhone oder iPad veröffentlicht, dauert es auch nicht lange, bis findige Entwickler einen Jailbreak programmieren. Der ist dazu da, unsignierten Code auf den Geräten auszuführen zu können, wozu Apple natürlich nicht rät, da das Signieren vor allem auch einen Sicherheitsaspekt hat, da Apple damit kontrolliert, was im Store landet und wer der Urheber ist.

Man muss beim Jailbreaken allerdings unterscheiden, denn nicht jeder nutzt ihn um Raubkopien auf dem Handy zu nutzen. Es gibt auch zahlreiche Entwickler, die einfach mehr aus dem iPhone machen wollen und sich daher alternative Stores auf dem iPhone oder iPad ermöglichen wollen.

Zudem bietet ein Jailbreak auch die Grundlage für einen Unlock. Hiermit wird softwaretechnisch die SIM Sperre ausgehebelt, die dafür sorgt, dass nur bestimmte SIM Karten in dem Gerät genutzt werden dürfen. All das stellt oftmals eine ziemliche Hürde für normale User dar, da viele nicht das Technische Geschick und Know-How besitzen, um einen Jailbreak durch zu führen. Zumal Apple deutlich darauf hinweist, dass ein Jailbreak zum Verlust der Garantieansprüche führt.

Für diese Nutzer gibt es eine weitaus leichtere und sichere Art, einen iPhone 4S Unlock durch zu führen. Mit Gevey Karten lassen sich nämlich alle Sim Karten nutzen. Hierbei handelt es sich um einen Sim Karten Adapter, der den Simlock umgeht. Gerade zu Zeiten, als Unlocks für manche Geräte noch nicht möglich waren, haben Gevey Karten sehr an Beliebtheit gewonnen.
In den letzten Jahren hat Werbung einen enormen Wandel vollzogen. Durch die Verbreitung des Internets, welches mittlerweile auch von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablet PCs nicht mehr wegzudenken ist, ergeben sich für Werbetreibende natürlich enorm viele neue Möglichkeiten, Ihre Produkte und Dienstleistungen effektiv zu bewerben.

Und das Internet hat hierbei als Werbeträger den großen Vorteil, dass durch gezieltes Sammeln von Daten zum Nutzerverhalten, Werbung noch effektiver auf den Nutzer zugeschnitten werden kann bzw. Werbung nur für die Nutzer angezeigt wird, wo sie einen größtmöglichen Erfolg erzielen kann.

Das ist nur ein kleines Beispiel, dass ganz gut verdeutlicht, wie sich Werbung verändert hat, und wie sehr es mittlerweile auch unser Leben bestimmt. Früher kannte man Werbung nur aus dem Fernsehen und von Plakaten, die vereinzelt an den Strassenseiten standen.

Mittlerweile sind Werbetreibende immer einfallsreicher, wenn es Werbeplätze geht. Viele werden sich sicher noch an einige Berichte aus den Medien erinnern, wo teilweise recht skurrile Werbeplätze, wie die Stirn eines Mannes angeboten wurden. Aber in der Tat gibt es sehr sinnvolle und vor allem effektive Werbeplätze und -mittel, die ich heute mal vorstellen möchte. Vor allem mobile Werbemittel haben sehr an Bedeutung gewonnen.

Handycover beispielsweise sind ein sehr beliebtes Werbemittel, da sie von den Nutzern sowieso gekauft werden. Wieso also nicht mit der eigenen Werbung bestücken und kostenlos verteilen. Der Werbeeffekt kann dadurch recht groß werden, vor allem wenn die Werbung dann möglicherweise auch noch zum Thema Handy und Mobilfunk passt und vielleicht noch so designt wurde, dass es für Gesprächsstoff sorgt. Taschen für Laptop oder Tablet PCs sind auch ein guter Platz für gezielte Werbung, da sie viel unterwegs sind und von vielen Menschen gesehen werden.

Man sieht also, Werbung wird in der Zukunft immer intelligenter eingesetzt und ist keineswegs an stationäre Medien gebunden. Vielmehr wird Werbung mobiler und im wahrsten Sinne des Wortes von den Kunden weitergetragen.


Als Internettelefonie, oder auch "Voice over IP" (kurz: VoIP) bezeichnet man im Gegensatz zum herkömmlichen Festnetzanschluss das Telefonieren über das Internet. Dieses kann sowohl von Computer zu Computer, als auch zwischen klassischen Telefonen und am Computer angeschlossenen Apparaten erfolgen. Ziel der VoIP - Technologie ist es, die Kosten für unterschiedliche Netze und Betreibersysteme durch ein einheitliches Netz für Internet und Telefonie zu reduzieren. Alle in der Vergangenheit nötigen Anschlüsse und Komponenten werden so überflüssig, wenn sich das Telefonsystem über ein zentrales Netzwerk einwählt.

VoIP ist auf dem Vormarsch

Die Internettelefonie bietet neuartige Möglichkeiten und hilft, Kosten einzusparen und die Technik zu vereinfachen. In Zukunft soll sowohl der Internetzugang als auch das "Festnetztelefon" (das kein solches im eigentlichen Sinne mehr ist - es verfügt nicht mehr über den klassischen Festnetzanschluss) über ein zentrales Netzwerk aufgebaut werden. So ist es nicht nötig, viele verschiedene Kabel zu verlegen und unterschiedliche Anbieter zu nutzen. Die neuartige Technik umfasst die gesamte Kommunikation eines Haushaltes und ist auch für die massenhafte Nutzung in einem Großraumbüro oder Ähnlichem bestens geeignet. Bei Anbietern wie z.B. www.voipango.de finden Sie die benötigte Hardware um VoIP auch im Büro verwenden zu können.

Internettelefonie hilft, Kosten einzusparen

Heute werden klassische Festnetzanschlüsse nur noch von wenigen Anbietern angeboten. Denn überall dort, wo eine Internetverbindung möglich ist, kann es auch VoIP geben. Der Aufbau der Verbindung wird über ein Datennetzwerk eingeleitet, das ebenso das Surfen im Internet bedient. So ergibt sich einfaches Telefonieren und die Nutzung des Internets aus einer Hand. Die meisten Haushalte in Deutschland telefonieren heute über das Internet, ohne dass ein wesentlicher Qualitätsunterschied bemerkbar ist. Lediglich beim Einwählen in das System kann es zu einer kurzen Wahlunterbrechung kommen, die aber nicht weiter störend ist. Durch die Wartung nur eines Netzwerkes können die Kosten gemindert werden, was letztendlich auch dem Verbraucher zu Gute kommt.

Setzen Sie auf die Technik der Zukunft - schon heute

Die Internettelefonie bietet Ihnen außergewöhnliche Möglichkeiten und eine große Flexibilität. Indem das Internet und Ihr Festnetztelefon über eine Datenverbindung laufen, sparen Sie bares Geld. Bei Problemen hilft ein kompetenter Fachmann gerne weiter, und so werden alle Kommunikationselemente auf einmal wieder gebrauchsfähig. Eine enorme Verwaltungserleichterung, die viele Vorteile mit sich bringt.
Es ist ja gerade Urlaubszeit und da geht es für viele Leute ja ins Ausland. Nur die wenigsten können dabei auf das Smartphone oder den Tablet PC verzichten. Früher war das in der Regel kein Problem, da die Telefone wirklich nur zum Telefonieren und das Versenden von Kurznachrichten zu gebrauchen waren. Da ließ sich schon kontrollieren, wie hoch die Kosten werden, wenn wirklich mal ein wichtiger Anruf eingeht.

Heutzutage ist das nicht mehr ganz so einfach, da die Geräte in der Regel mit dem Internet verbunden sind und häufig Datenpakete versenden. Zuhause hat man da normalerweise seine Flatrate und weiß ganz genau, welche Kosten auf einen zukommen.

Im Ausland ist das nicht ganz so problematisch, da durch Roaming schnell mal sehr hohe Kosten entstehen können. Wenn man beispielsweise Youtube Videos ansieht, kommen schnell mal ein paar 100 MB zusammen, die dann sehr teuer werden können, wenn der Provider plötzlich nach geladenen Megabytes berechnet.
Spätestens nach dem schönen Urlaub kommt dann schnell die Überraschung anhand einer extrem teuren Rechnung, die die Urlaubsstimmung dann schnell vergehen lässt.

SimlyStore bietet hier die Lösung. Denn hier bekommt man Prepaid Sim Karten für mobiles Internet im Ausland, sodass man teure Roaming Kosten sparen kann, indem man sich einfach in das mobile Internet eines Providers in dem jeweiligen Land einwählt. So bekommt man beispielsweise Schweden Prepaid Karten, sowie auch Sim Karten für viele andere Länder. Für den Trip nach Malle, wo sich ja viele Deutsche Urlauber im Sommer treffen, gibt es beispielsweise auch Spanien Prepaid Karten.

Wer eher auf Natur steht und wen es daher eher in den Norden zieht, für den könnte dann beispielsweise eine Dänemark Prepaid Karte interessant sein. Man kann also auch im Ausland günstig im Internet surfen. SimlyStore machts möglich.
Seit Handys nicht nur zum Telefonieren geeignet sind, sondern als Smartphones zu kleinen Arbeitsgeräten mit umfangreichen Funktionen gereift sind, stellt das natürlich eine große Herausforderung dar, dafür den geeigneten Tarif zu finden, der den besten Kompromiss zwischen Kosten und Leistungen bietet. Denn durch die umfangreichen Funktionen entstehen natürlich unter Umständen auch ganz neue Kostenpunkte, die entsprechend gedeckt sein müssen.

Gerade weil moderne Handys über Internetfunktionen verfügen, ist es eminent wichtig, dass diese Kosten durch eine geeigneten Tarif abgedeckt sind. Denn es gibt noch immer Tarife, wo das Surfen im Netz erhebliche Kosten verursachen kann. Deshalb ist es zu empfehlen, wenn man viel im Netz surft, einen Tarif mit einer Internetflatrate zu wählen, um nicht in die Kostenfalle zu tappen.

Denn mit einer Flatrate kann man soviel surfen, wie man will, und zahlt trotzdem ein und denselben Pauschalbetrag. Diese Flatrates sind meist nur im Volumen begrenzt. Das bedeutet, dass ab dem Überschreiten eines festgelegten Datenvolumens einfach die Download Geschwindigkeit gedrosselt wird.

Der o2 Blue Select Tarif ist momentan sehr zu empfehlen, da hier das Preis/Leistungsverhältnis in meinen Augen passt. Hier gefällt mir vor allem, dass man zusätzlich auch noch eine Festnetznummer erhält, unter der man günstig zu erreichen ist, sofern man sich in der Homezone befindet. Das ist eigentlich ein Argument, welches o2 Online für mich von allen Anbietern etwas hervorhebt und auch attraktiv macht.

Da die Tarifwahl für Mobilfunkgeräte durchaus unübersichtlich werden kann, ist es zu empfehlen, sich vorab in einem Geschäft vor Ort oder im Internet zu informieren. Es gibt mittlerweile zahlreiche Portale, die verschiedene Tarife für unterschiedliche Anforderungen vergleicht, und die Anbieter nach dem Kosten/Leistung Verhältnis sortiert. Das sichert, dass man für sein Geld auch den bestmöglichen Tarif erhält.
In den letzten Jahren erlebten Smartphones und Tablet PC ja einen enormen Boom. Permanent wurden neue Geräte mit immer neuen Features gelauncht. Beinahe wöchentlich überboten sich die Hersteller mit neuen Geräten, die die Messlatte im Bezug auf die Spezifikationen immer wieder höher gelegt haben. Im Moment würde ich sagen, ist ein sogenanntes Plateau erreicht, da man einen Standard erreicht hat, der eigentlich kaum noch zu überbieten ist. Handys haben mittlerweile Funktionen und Komponenten, die sie für uns im Alltag kaum noch verzichtbar machen. Dazu gehören neben hochwertigen Kameras für gestochen scharfe Bilder und Videotelefonie auch Hardwarekomponenten, die eine Ortung via GPS ermöglichen.

Hauptsächlich wird diese Funktion für Software zur Navigation genutzt. Aber auch für ortsbezogene Daten werden GPS Daten gerne genutzt. Facebook ist ein Beispiel, dass ich immer wieder gern hinzu ziehe, um den Nutzen zu verdeutlichen. So kann man beispielsweise Fotos mit dem Ort verknüpfen, an dem man sie geschossen hat. So weiß man immer, wo man ein bestimmtes Foto gemacht hat. Oder Freunde können einen schönen Ort, den man fotografiert hat, auch einmal besuchen.

Es gibt aber auch andere Beispiele, für die die GPS Funktion eines Handys dazu genutzt wird, um die Position des Smartphones zu bestimmen. Das nennt man dann Handyortung. Aber wann macht so eine Handyortung überhaupt Sinn? Es gibt zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, die ich Euch jetzt gern vorstellen möchte und die mehr oder weniger sinnvoll sind. Über die notwendige Software kann man sich zum Beispiel auf http://mobilspionage.de/handyortung-software/ informieren.



Notfall
Ein Beispiel, welches ich immer wieder gern heranziehe, um die Sinnhaftigkeit einer Handyortung zu beweisen. Es kann durchaus passieren, dass man sich vielleicht in eine Lage bringt, aus der man ohne fremde Hilfe nicht mehr heraus kommt. In diesem Fall kann es durchaus hilfreich sein, wenn besorgte Angehörige die Position anhand einer Handyortung feststellen und Hilfe mobilisieren können. Auch bei Abenteuersportarten, wo man sich beispielsweise viel in der Natur oder Wildnis aufhält, kann es sinnvoll sein, wenn Helfer im Falle eines Notfalls die Position durch die GPS Funktion des Handys bestimmen können. In diesem Fall kann eine Handyortung unter Umständen sogar helfen, Leben zu retten. Also ein gutes Beispiel, dass dies eine sehr sinnvolle Funktion sein kann.

Treuetest
Dies ist auch ein beliebtes Beispiel um eine Handyortung zu verdeutlichen. Hierbei ist das Prinzip, dass man den zu überwachenden mittels seines Handys ortet und so jederzeit bestimmen kann, wo er sich aufhält. Hat man dann den Verdacht, dass er sich woanders aufhält, als er vorgibt, kann man das mit einer Handyortung überprüfen. Oftmals haben Partner ja einen ganz konkreten Verdacht, wo sich der Partner aufhält, wenn sie eine Untreue vermuten. Anhand der Handyposition kann man also beweisen, dass er sich wirklich dort aufhält. Oder man kann den Verdacht wiederlegen. Manche Partner lassen ihr Handy sogar freiwillig durch den Partner überwachen, um einfach ihre Ruhe zu haben und dem Partner die Treue zu beweisen. Bei dieser Variante der Handyortung muss man dazusagen, dass es unter Umständen illegal sein kann, das Handy des Partners ohne sein Wissen zu überwachen. Das Einverständnis ist also in dem Fall notwendig.

Polizeiliche Ermittlungen
Hat die Polizei jemanden unter Verdacht einer Straftat, kann sie durchaus veranlassen, dessen Handy zu überwachen. In diesem Fall benötigt sie nicht die Erlaubnis des Handybesitzers, da ja der Verdacht einer Straftat dieses Vorgehen legitimiert um ihn zu überführen.

Ich glaube, dass ich anhand dieser Beispiele durchaus beweisen konnte, dass Handyortung in einigen Fällen eine sinnvolle Sache sein kann. Weitere Infos findet ihr auch unter http://kostenloshandyorten.de/handyortung-software/.
Ich muss schon sagen, dass das iPhone wirklich das bislang robusteste Telefon ist, welches ich bislang besessen habe. Ist mir ein früheres Telefon mal runter gefallen, kam es nicht selten vor, dass das Display oder das Gehäuse einen Schaden davon getragen hat. Das ist natürlich immer sehr ärgerlich, vor allem wenn man ansonsten sehr auf sein Handy acht gibt.

Bei meinem iPhone gebe ich natürlich auch acht, dennoch passiert es schon hin und wieder, dass es mir aus der Tasche oder vom Tisch fällt. Aber ich bin immer wieder erstaunt, wie robust es ist und dass es wirklich bislang jeden Sturz ohne Schaden überstand. Ich habe es häufig auch ungeschützt mit Schlüsseln in der Hosentasche und das Display hat bislang keine auffälligen Kratzer davon getragen. Das ist schon wirklich beeindruckend.

Natürlich ist es auch nicht unzerstörbar. Wenn es ungünstig aufschlägt, kann durchaus ein Teil des Displays heraus brechen. Ich habe da erst kürzlich ein Foto eines beschädigten iPhone-Displays gesehen. Das ist dann natürlich sehr ärgerlich und man benötigt in diesem Fall schnell eine iPhone Reparatur.

Fixxoo ist ein Webportal, auf dem man ziemlich viele technische Geräte reparieren lassen kann. Was ich sehr interessant finde, dass man nicht erst sein Telefon einschicken und auf den Kostenvoranschlag warten muss. Nein, man hat eine Art Konfigurator, dem man den Gerätetypen mitteilt und die Art des Schadens. Daraufhin gibt dieser auch gleich die Reparaturkosten aus und man kann das Gerät einschicken.

Meiner Meinung nach ist das wirklich eine komfortable Lösung für den Fall, dass das iPhone mal einen Schaden hat.
Ehrlich gesagt, ist es nicht immer leicht, sich die neuesten Geräte zu kaufen. Denn die neuste Technik geht meist mit teuren Preisen einher. Unter 500 Euro sind die meisten neusten Geräte kaum zu haben. Das stellt viele natürlich vor ein unüberwindbares Hindernis.

Wie aber kommt man nun zu seinem neuen Wunschhandy? Natürlich kann man einen Handyvertrag mit Laufzeit abschließen um so günstig an das Gerät zu kommen. Allerdings kann man ja nicht permanent Verträge abschließen. eBay ist natürlich auch ein beliebter Anlaufpunkt, auch wenn sich die Ersparnis hier in Grenzen hält.

Eine weitere interessante Möglichkeit günstig an aktuelle Technik zu gelangen ist Biddu. Hierbei handelt es sich um eine Cent-Auktionsplattform. Das bedeutet, dass man theoretisch für 1 Cent ein geniales Technik-Gerät ersteigern kann. In der Praxis wird es natürlich schwieriger. Prinzipiell kann man mit Biddu aber wirklich enorm viel Geld sparen.

Im Gegensatz zu den gängigen Auktionen, wo man einen Höchstpreis bietet, muss man bei Biddu Gebote kaufen. Die gibt es günstig in Paketen. Jedes Gebot erhöht den Kaufpreis um 1 Cent. Läuft die Zeit runter, gehört einem das Gerät für den Preis. Klingt wirklich recht einfach. Aber hier verbirgt sich echt ein Suchtpotential, da man wie gebannt auf die runtertickende Uhr blickt und hofft, dass man der Letztbietende ist. Das Geheimnis bei solchen Auktionen ist es, den richtigen Zeitpunkt für die Gebotabgabe zu finden.

Zahlreiche Feedback-Videos zeigen erfolgreiche Bieter. Ein wenig Glück gehört vermutlich auch dazu. Prinzipiell ist es allerdings ein coole Idee, auch wenn es mir persönlich etwas zu viel Aufregung ist.
Schnelle Abwicklung
In wenigen Schritten zu Ihrem Traumhandy!
1. Telefon auswählen
Wählen Sie zunächst Ihr Wunschhandy aus.
2. mit oder ohne Vertrag
Möchten Sie Ihr Wunschtelefon mit oder ohne Vertrag kaufen? Drücken Sie den jeweiligen Auswahlknopf
3. Bestellen
Nach der Auswahl werden Sie auf die Partnerseite zum Bestellvorgang weitergeleitet, wo Sie alle weiteren Angaben zum Vertrag und zur Person eingeben müssen. Sobald wir den unterschriebenen Antrag erhalten haben und dieser genehmigt wurde, wird Ihnen ihr Handy zugeschickt.
Top Handys!
Anzeigen
Hammer Bundles!
Mobile Unterhaltung!
Hier findet Ihr auch Handys mit denen ihr unterwegs zahlreiche spannende Spiele, wie zum Beispiel Backgammon, Poker und andere lustige Spiele.